-

KURVIGE MITTELALTERLITCHE STÄEDTE

IN ZENTRAL SPANIEN

Dates

2021 

08. – 16. Mai
04. – 12. September

2022

07. – 15. Mai
03. – 11. September

Tour Details

Von 3 Guides/Security Riders 
10 Tage Urlaub
6 Fahrtage (+2 Optional)
Rasttage: 2 (Salamanca und Toledo)
Start/Ende: Madrid
Strecke: 1’500 km ( +450km an Rasttagen, optional)
Durchsnittsstrecke pro Tag: 240 km

Vermietung von Motorrädern falls benötigt

 

Sonderbedingungen

Höchstens: 28 Motorräder
Mindestens: 21 Motorräder

 

Buchungfrist : 24. April 2021

Inklusive Leistungen

9 Hotelnächte mit Frühstück und Parkplatz in 3 (Segovia) und 4 Sterne Hotels
Drei Tour Guides auf Motorrad
Transport der Motorräder zum Tourbeginn Ziel in Spanien und zurück
Flugticket im Direktflug nach Madrid und zurück
Flughafentransfer bei Ankunft und Abreise in Spanien
Alle Mahlzeiten, Abendessen, Mittagessen und Proviant (inklusive Snacks auf dem Weg)
Begleitfahrzeug mit Fahrer zum Gepäcktransport plus Ersatzmotorrad
Benzin (an Rasttagen nicht inbegriffen)
Geführte Besichtigungen :
Weltkulturerbestadt Salamanca (3 Std.),
Weltkulturerbestadt Toledo (2,5 Std.)
Willkommensbeutel: T-Schirt, Aufnäher und Pin
Ausführliches Tour – booklet
Fotos der Tour

 

Exklusive Leistungen

Getränke die nicht ausdrücklich in inkludierte Leistungen beschrieben werden
Benzin, Autobahngebühren, persönliche Ausgabeb, Trinkgeld, Geldbussen
Alle Leistungen, die nicht als im Tourpreis inbegriffen angegeben sind

 

Tour Übersicht

Dies ist die Tour der 11, von der UNESCO erklärten Weltkulturerben einschliesslich „das Land von Don Quijote“. Die Städte in zentral Spanien wurden zwischen dem elften und fünfzehnten Jahrhundert gebaut, in einer Zeit in der Christen die gegen die Mauren im Norden gekänft hatten dabei waren Spanien zurückzuerobern. Wegen der stets latenten Gefahr eines Krieges wurden diese Städte stark befestigt, und haben Paläste, Kathedralen, Kirchen, Klöster und Stadtmauern , die meisten dieser sind von der UNESCO zum Weltkulturerben ernannt worden. In dieser speziell entwickelten Kultur Tour, fahren wir unsere Motorräder durch die Berge der zentralen Hochfläche, eine 400 km lange Bergkette die sich von Norden Madrids bis zur portugiesische Grenze erstreckt. Wir fahren auf unserer ganzen Tour zwischen grandiösen Reihe von Bergen wie zum Beispiel Pico Peñalara (Madrid), 2.428 meter hoch und Pico Almanzor (Avila) 2.592 meter hoch. Mit diesem Hintergrund und makellosen Strassen mit unendlichen Kurven ist eur Vergnügen garantiert.

Highlights

Weltkulturerbe: Altstad von Segovia mit ihrem römischen AquäducktKloster und Umgebung des EscorialAltstadt von AvilaAltstadt von SalamancaAltstadt von CaceresKönigliches Kloster ,,Nuestra Señora de Guadalupe´´;  Altstadt von Toledokulturelle Landschaft von AranjuezUniversitätsstadt von Alcala de Henares.
Naturhighlights auf dem Weg: Naturpark ,,Peñalara´´; Naturpark ,,Las Batuecas´´; ,,Sierra de Gredos´´; ,,Montes de Toledo´´.
Spezielle Highlights: Tag 4 Verkostung des ,,Jamon Ibérico´´ Iberischer Schinken, Besichtigung eines der wichtigsten Schinkenbetriebes.

Routingkarte

Reiseverlauf 

Tag 1: Ankunft to Madrid

Euer Tour Guide wird Euch am Flughafen abholen und Euch zur Übergabe Eurer Bikes fahren. Unterdessen wird das Gepäck in unserem Begleitfahrzeug zum Hotel gebracht. Sobald wir im Sattel sitzen, fahren wir gemeinsam zum Hotel, Ihr könnt die Zeit für einen Besuch der Stadt nutzen. Um 19 Uhr werden wir eine Tourbesprechung veranstalten, danach genießen wir ein Willkommens-Essen mit dem Team in einem Typisch spanischen Restaurant.

Tag 2: Alcobendas – Segovia 220km (rund 4Std 30 min)

Wir verlassen Madrid und beginnen sofort unser Vergnügen in einer wunderschönen Landschaft auf kurvigen Strassen. Dies ist nur ein Vorgeschmack von dem was uns auf dieser Tour erwartet. Wir passieren Sierra de „Guadarrama“ um die Altstadt Segovias zu erreichen. Hier werden wir das spektakuläre Aquädukt des römischen Imperiums bewundern und uns die Ausblicke des „Peñalara“begrüssen. Pinien und Eichenwälder werden uns fast den ganzen Tag begleiten.

Tag 3: Segovia – “El Escorial” – Avila 200km (rund 4Std)

Auf unserem Weg von Segovia nach Avila durchqueren wir El Escorial um den Atemberaubenden Ausblick auf das Kloster zu genießen. Das Vergnügen auf unserer Fahrt durch kurvenreiche und windige Strassen mitten der bezaubernde Landschaft des zentralen Hochlands ist garantiert. Die Altstadt von Avila, auch manchmal Stadt der Steine und der Heiligen genannt von der behauptet wird, eine der Städte mit den meisten Kirchen im romanischen und gotischen Stil (und Bars und Restaurants) pro Kopf der Bevöllkerung in Spanien zu sein. Avila ist für ihre mittelalterliche im romanischen Stil gebaute Stadtmauer weltberühmt.

Tag 4: Ávila – N.P. Las Batuecas 260km (rund 5h)

Unsere Tour führt uns in den Naturpark „Las Batuecas“ entlang der spektakulären Bergkette von Gredos, wo der Pico Almanzor, oder kurz genannt Almanzor liegt. Er ist mit 2592 m der höchste Gipfel des Zentralen Hochlands. Wir werden atemberaubende, kurvige Strassen und ein einzigartiges Motorradgefühl erleben. In der Nähe von Salamanca, fahren wir durch eines der bekanntesten Gebiete des berühmten Iberischen Schinkens. Wir legen eine Pause ein, um dessen Herstellung kennenzulernen und diese Delikatesse zu verkosten.

Tag 5: Rasttag in N.P. Las Batuecas (Motorradausfahrt 225km – 5Std. oder geführte Besichtigung in Salamanca)

Heute können wir entscheiden, etweder unserer lieblingsbeschäftigung nachzugen eine Motorradausfahrt von 225km – 5Std. durchdas Iberische Scheidegebirge, der Naturpark Las Batuecas wo die Sierra de Francia liegt, oder eine geführte Besichtigung durch die Stadt Salamanca, eine der schönsten Städte Spaniens. Die Altstadt wurde 1988 zum Weltkulturerbe erklärt und ist bekannt sowohl wegen den historischen Sehenswürdigkeiten wie auch Ihrer Universität, die älteste in Spanien. Die Stadt zieht jedes Jahr tausende Studenten aus der ganzen Welt an und bildet dadurch eine vielfältige kulturelle Umgebung.Salamanca ist die Heimat des klassischen Iberischen Schinkens und auch andere exquisite Gaumenfreuden.

Tag 6: N.P. Las Batuecas – Plasencia – Caceres 245km (rund 4h 45min)

Wir einen Weg voller schönen Kurven tief in die Eichenwälder von Bejar und Peña de Francia. Danach passieren wir das Tal von Jerte, die Ausblicke seiner weltbekannten Kirschbäume sind vollkommen konkurrenzlos. Wir fahren durch Plasencia wo wir zu Mittagessen werden. Plasencia ist ein Bischofssitz gegründet in 1186 das Bild des Stadtkerns ist geprägt von Bauwerken aus der Zeit des 13. bis 19. Jahrhunderts. Witer geht es in Richtung Cáceres. Die Altstadt von Cáceres gehört zum UNESCO-Welterbe. Wenn man die Geschichte von Caceres verinnerlichen kann, bekommt man einen sehr guten Einblick in die spanische Geschichte. Dieses Land, bewohnt seit der Steinzeit, erzählt die verschiedenen Phasen durch welche die Menschheit gegangen ist, Römer, Almoraviden, Juden, Portugiesen, Kastilier jede mit ihrer eigenen Kultur und historischem Erbe.

Tag 7: Caceres – Guadalupe – Toledo: 300km (rund 4h 30min)

Wir starten unsere Reise auf einem leichten Ride nach Trujillo, um danach ein unvergessliches Fahrvergnügen in den Toledo Bergen zu erleben. Zwar sind diese nicht sehr hoch, jedoch überraschend, mit einer herrlichen Steinlandschaft, Olivenhaine und Eichenwälder.Auf unserem Weg legen wir einen Rast in Guadalupe an dem „Real Monasterio de Nuestra Señora de Guadalupe“ (Königliches Kloster unserer Frau von Guadelupe). Nach einer Pause steigen wir erneut auf unsere Bikes Richtung Toledo unser heutiges Ziel.

Tag 8:Rasttag in Toledo (Motorradausfahrt 230km – 4Std. oder geführte Besichtigung in Toledo)

Heute gibt es wiederum zwei Möglichkeiten, entweder eine Motorradausfahrt 230km – 4Std. durch den Nationalpark Cabañeros eine der wichtigsten Schutzgebiete auf der Iberischen Halbinsel oder unsere Maschinen ruhen lassen um die Stadt der drei Kulturen zu bewundern. In Toledo fühlen wir uns in einem absoluten Labyrinth von Geshichte aus dem Jahre 192 v. Chr. als sie von der römischen Legion erobert wurde, später folgten die Westgoten und darauf folgte die Herrschaft der Mauren. Sämtliche Architekturstile und Kulturen haben ihre einzigartige Präsenz in Toledo hinterlassen.

Tag 9: Toledo – Aranjuez – Alcalá de Henares – Madrid: 270km (rund 4Std 30Min)

Wir cruisen genussvoll um die Kulturelle Landschaft von Aranjuez zu erreichen. Eines der Highlights ist der Königlichen Palast, die ehemalige Sommerresidenz der spanischen Könige. Der Palast ist umgeben von weitläufigen Gärten mit majestätischen Bäumen und Wiesen. Danach geht es durch die „Talroute“ um zu der Universität Alcalá zu gelangen (span. Universidad de Alcalá) die eine der bedeutendsten Universitäten des 16. und 17. Jahrhunderts war, sie wurde 1998 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Wir werden bei einem schönen Abschieds Dinner uns an die eindrucksvollen Momente unserer Reise erinnern.

Tag 10: Zurü nach Hause

Wen die Zeit des Rückfluges es erlaubt, hat man die Möglichkeit die verschiedenen Sehenswürdigkeiten von Madrid. zu besuchen. Zum Beispiel die historische Altstadt; Opera, den Königspalast, das Tor “Puerta de Alcala”, der berühmte Brunnen “la Cibeles”, die “PlazaMayor” oder vielleicht auch einige Museen wie “El Prado”, “Thyssen” oder den schönen Park “El Retiro” Die bekannte Strasse “Gran Via” und die wundervollen Gebäude der Stadt.

Galerie: Kurvige Mittelalterlitche Stäedte

3 + 7 =

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

-